Gäste 2012/ Wolf, Enrico

Kurzvita:

Dr. Enrico Wolf (*1976) studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft, Kulturwissenschaften und Niederländische Sprach- und Literaturwissenschaft an der Universität Leipzig. Er sammelte berufliche Erfahrung in Fernsehredaktionen und bei Filmproduktionen. Von 1999 bis 2002 war er bei der Mitteldeutschen Medienförderung in Leipzig tätig. 2006 wurde er an der Universität Leipzig in Medienwissenschaft promoviert und arbeitete anschließend als Postdoktorand an der Universität Bielefeld. An beiden Universitäten nahm er Lehraufträge für Filmtheorie und Filmgeschichte wahr. Seit 2002 arbeitet er als freiberuflicher Filmdramaturg und berät seit mehr als zehn Jahren Sender, Filmproduzenten, Filmverleiher, Lizenzhändler und Autoren bei der Stoff- und Drehbuchentwicklung. Er ist Mitglied im Verband der deutschen Film- und Fernsehdramaturgen (VeDRA).

Beim Schreiben ans Publikum denken! - Wie spielen Verleih, Marketing und Stoffentwicklung zusammen?
Saal 1, 09:45 - 11:00 Uhr

Filme werden fürs Publikum gemacht. Doch was passiert, wenn man beim Schreiben bereits ans Publikum denkt und die Drehbuchentwicklung am Markt ausrichtet? Welchen Einfluss nehmen Verleiher auf die Stoffentwicklung? Mit Gästen diskutieren wir aus unterschiedlichen Perspektiven das Spannungsfeld zwischen Schreiben und Verkaufen.

PANEL

 

Moderation: Dr. Enrico Wolf (Dramaturg, VeDRA)
Gäste: Jürgen Fabritius (Geschäftsführer 3rosen)
  Benjamin Herrmann (Geschäftsführer Majestic Filmverleih)

 

Die Borgias - Vom Exotismus des Historischen: die beiden TV-Borgia-Serien im Vergleich
Saal 2, 14:15 - 15:30 Uhr

Gleich zwei aufwendig produzierte internationale Serien erzählten 2011 die Geschichte Rodrigo Borgias (der 1492 zum Papst Alexander VI gewählt wurde) und seiner Kinder. Die amerikanische Produktion des Bezahlsenders Showtime, Buch und Regie von Neil Jordan, wurde im Privatfernsehen ausgestrahlt. Die europäische Produktion, die nach einer Vorlage von Tom Fontana u.a. vom ZDF und Canal Plus realisiert wurde, lief im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Im Gespräch mit unseren Gästen stellen wir die dramaturgischen Ansätze der beiden Werke gegenüber und gehen der Frage nach, wie man Geschichte im Film anspruchsvoll erzählen kann.

WERKSTATTGESPRÄCH

 

Moderation: Dr. Enrico Wolf (Dramaturg, VeDRA)
  Egbert van Wyngaarden (Dramaturg, VeDRA)
Gäste: Prof. Dr. Lothar Mikos (Fernsehwissenschaftler, HFF Potsdam-Babelsberg)
  Dr. Ferdinand Dohna (Produzent, EOS Entertainment)
  Stefan Förner (Filmbeauftragter, Erzdiözese Berlin)