Gäste 2012/ Maass, Norbert

Kurzvita:

Norbert Maass (*1965) studierte Politische Wissenschaft und Geschichte in Erlangen sowie Produktion und Medienwirtschaft an der HFF München. Daneben war er als Rundfunkjournalist tätig und arbeitete verantwortlich bei zahlreichen, auch internationalen Filmproduktionen mit. Seit 1998 ist er bei Firmen wie Bavaria, Senator, Amberlon oder BoomtownMedia im internationalen Filmrechtehandel aktiv. Seit 2004 berät er zudem zahlreiche Filmfirmen und Filmemacher in Bezug auf Projekteinschätzungen, Vermarktungspotential und Dramaturgie.

Depression und Schizophrenie - Dramaturgische Probleme bei der Darstellung seelischer Krankheiten
Saal 3, 11:30 - 12:45 Uhr

Psychische Krankheiten stellen besonders schwere Anforderungen an das filmisch wirksame Erzählen. Viele Elemente der Krankheitsrealität sind unberechenbar und entziehen sich der dramaturgischen Gestaltung sowie dem Publikumsverständnis. Anhand von ausgewählten Beispielen sollen Spielfilme analysiert werden, bei denen Lösungen gefunden wurden, Psychosen verständlich zu erzählen und dramaturgisch sinnvoll einzusetzen, ohne auf Stereotypen zurückzugreifen.

VORTRAG MIT FILMBEISPIELEN

 

Moderation: Dr. Eva-Maria Fahmüller (Dramaturgin, Dozentin, VeDRA)
  Norbert Maass (Script Consultant, VeDRA)

 

Zurück zum natürlichen Erzählen? - Nonlinearität zwischen Modeerscheinung und Fortschritt
Saal 2, 17:45 - 19:00 Uhr

Viele Filmemacher fühlen sich durch die Konventionen der klassischen Drei-Akt-Struktur in ein zu enges Korsett gepresst. Entsprechend befreiend wirkte im Laufe der Neunziger Jahre die unorthodoxe Erzählweise von Filmen wie „Pulp Fiction“, „Magnolia“ oder „Amores Perros“. Mit Erfolgsfilmen wie „Matrix“, „Babel“ oder „Inception“ erreichten nonlineare Erzählweisen auch das breite Publikum in Multiplexen wie Arthousekinos. Wie ist die Bedeutung von zerstückelten, fragmentierten und unorthodox zusammengesetzten Dramaturgien für das aktuelle deutsche Filmschaffen einzuschätzen? Für welche Stoffe sind diese Erzählweisen auch weiterhin interessant? Über diese und mehr Fragen diskutiert die Regisseurin, Autorin und Produzentin Feo Aladag („Die Fremde“) anhand von Filmausschnitten mit dem Dramaturgen Norbert Maass, aber auch mit dem Publikum.

GESPRÄCH MIT FILMAUSSCHNITTEN

 

Moderation: Norbert Maass (Script Consultant, VeDRA)
Gast: Feo Aladag (Regisseurin, Autorin, Produzentin)