Programm 2011 / Zauber der Anfangs

Zauber der Anfangs - Der Debütfilm im öffentlich-rechtlichen Fernsehen
Saal 1, 14.15 - 15.30 Uhr

 

WERKSTATTGESPRÄCH

Wenn junge, hoffnungsvolle Autorinnen und Autoren besondere Filmgeschichten schreiben und man sie nach der möglichen Vermarktungsart fragt, hört man als Antwort regelmäßig „Das Kleine Fernsehspiel“ oder „Debüt im Ersten“. Im Gegensatz zu anderen, oft sehr klar definierten Sendeplätzen am Vorabend oder zur Primetime klingen diese beiden dann wie vage Sehnsuchtsorte, die nur wenige wirklich erreicht haben.
"Zauber des Anfangs" stellt die Frage: Was bedeutet eine Ausstrahlung im Rahmen der Nachwuchsförderung der Öffentlich-Rechtlichen genau?
Es sind nicht nur die Sendeplätze um die es geht. Im Hintergrund arbeiten Redaktionen mit Tradition, eigener Haltung und besonderem Auftrag. Nur ein kleiner Teil der Einreichungen kann weiterentwickelt und umgesetzt werden. Das zeigt den hohen Anspruch, den die Macherinnen und Macher nicht nur bei der Auswahl vorgeben. In jedem Debüt steckt harte Arbeit für alle Beteiligten. Viele inzwischen bekannte Filmemacher wie Tom Tykwer, Hannes Stöhr, Christian Petzold, Aelrun Goette oder Chris Kraus haben in ihren Anfängen diese Form der Unterstützung bei ARD oder ZDF durchlaufen.  
Im Werkstattgespräch „Zauber des Anfangs“ berichten zwei Redakteurinnen über ihre Arbeit, über Vorgaben, Erfahrungen, Kriterien, Vorgehensweisen und ihre Projekte. Anhand von Filmausschnitten wird die Arbeit der Redaktionen auch in der Praxis erläutert.

 

GÄSTE:
Stefanie Groß (SWR, Redaktion »Debüt im Dritten«)
Katharina Dufner (ZDF, Redaktion »Kleines Fernsehspiel«)

MODERATION:
Dr. Eva-Maria Fahmüller (Dramaturgin / Dozentin, Master School Drehbuch, VeDRA)

 

Zurück zum Programm