Programm 2011 / Es ist nicht vorbei

ES IST NICHT VORBEI - Fiktionalisierung von Geschichte im Fernsehen
Saal 1, 10.30 - 11.45 Uhr

 

CASE-STUDY

»Hoheneck war gestern« - so hieß der Arbeitstitel von Kristin Derflers Drehbuch über das Schicksal einer Frau, die im DDR-Frauengefängnis Hoheneck inhaftiert war und mehrere Jahrzehnte später von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. »Es ist nicht vorbei« lautet der Sendetitel – und er ist ein gutes Motto für diese Veranstaltung. Denn am vorläufigen Ende einer langen Entwicklung steht nicht nur die Ausstrahlung des Films im Rahmen eines kleinen »Themenabends« in der ARD am 9. November 2011. Inzwischen ist »Es ist nicht vorbei« auch auf dem Filmfest Hamburg gezeigt und für den Deutschen Fernsehfilmpreis vorgeschlagen worden. Vielleicht noch wichtiger ist, dass das Thema endlich öffentlich diskutiert wird. Im Gespräch mit Kristin Derfler soll gezeigt werden, wie lohnend es sein kann, einen manchmal steinigen Entwicklungsweg konsequent weiterzugehen. Illustriert wird das mit Ausschnitten aus »Es ist nicht vorbei« und »Ein Tag zählt wie ein Jahr«, der Dokumentation von Kristin Derfler und Dietmar Klein, die viel von dem nachreicht, was in der Fiktion keinen Platz fand.

 

GÄSTE:
Kristin Derfler (Buch)

MODERATION:
Angela Heuser (Dramaturgin, VeDRA)

Kristin Derfler | Foto: Christine Kisorsy

Zurück zum Programm