Gäste 2011 / Zag, Roland

Kurzvita:

Roland Zag, geboren am 10.11.1958 in Heidenheim/Brenz. Ab 1977 Studium der Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Philosophie an der Ludwig-Maximilian-Universität München. Magister artium 1982. Seit 1986 zahlreiche Dokumentarfilme für Kino und Fernsehen, überwiegend in Verbindung mit filmischen, musikalischen und literarischen Themen.
Seit 1993 Geschäftsführer der MEDIAS RES Film- und Fernsehproduktion GmbH.
Seit 2001 Lektor, Dramaturg und Story-Doctor. Entwicklung und wissenschaftliche Ausarbeitung der dramaturgischen Theorie »The Human Factor«.
Seit 2004 Drehbuchberatung, Script Doctoring und Stoffentwicklung für Kino und Fernsehen. 2005 erscheint »Der Publikumsvertrag. Emotionales Drehbuchschreiben mit ‚the human factor’.« (2.Auflage 2010).
Roland Zag unterrichtet an der Masterschool Berlin, Filmhaus Köln, Macromedia Fachhochschule München, Hamburg Media School, Filmschule Hamburg-Berlin, Drehbuchforum Wien, u.a.

Die »Dramödie« - ein Erfolgsmodell fürs Kino?
Saal 2, 12:00 - 13:15 Uhr

Viele deutsche Kinoerfolge der letzten Zeit liegen genau zwischen dem ernsten Drama und der leichtgewichtigen Komödie: KIRSCHBLÜTEN, DIE FRISEURSE, VINCENT WILL MEER … Sind schwere Themen, leicht verpackt, das Erfolgsrezept? Auf welch schmalem Grat wandelt man hier? Gibt es tat­sächlich so etwas wie die »Dramödie« (engl. dramedy)? Handelt es sich überhaupt um ein eigenes Genre?

PODIUMSDISKUSSION MIT FILMBEISPIELEN
 

Moderation:
Roland Zag (The human factor, VeDRA)

Gäste:
Dietrich Brüggemann (RENN WENN DU KANNST, Buch/ Regie)
Jakob Ziemnicki (POLNISCHE OSTERN, Buch/ Regie)
Anna Brüggemann (RENN WENN DU KANNST, Buch/ Darstellerin)

 

HELL - Die Apokalypse. Jetzt im deutschen Kino!
Saal 2, 15:45 - 17:00 Uhr

Mit dem Actionfilm HELL schafft Tim Fehlbaum die deutsche Antwort auf apokalyptische Zukunftsvisionen wie THE ROAD oder CHILDREN OF MEN. HELL wird wenige Wochen vor »FilmStoffEntwicklung 11« ins Kino kommen. Im Gespräch mit den Autoren und Produzenten sollen die spezi­fischen erzählerischen Herausforderungen dieser Arbeit herausgearbeitet werden. Insbesondere geht es um die Frage, wie im deutschen Kino Ant­worten auf gängige Muster des Genre-Kinos gefunden werden können.

PODIUMSDISKUSSION MIT FILMBEISPIELEN
 

Moderation:
Roland Zag (The human factor, VeDRA)

Gäste:
Tim Fehlbaum (Buch/ Regie)
Thomas Woebke (Buch/ Produktion)
Oliver Kahl (Buch)

 

Dramaturgie im Test - Vier Köpfe, vier Dramaturgien
Saal 1, 17:15 - 18:30 Uhr

Wie stichhaltig sind eigentlich dramaturgische Theorien? Die Frage wird in einem polemischen Streitgespräch untersucht. Anhand eines weithin bekannten Kinofilms (z.B. THE KING'S SPEECH) diskutieren vier namhafte Dramaturgen auf Grundlage einer ganz spezifischen Theorie.

PODIUMSDISKUSSION
 

Moderation:
Gunther Eschke (Dramaturg, VeDRA)

Gäste:
Maren Elbrechtz (Dramaturgin, VeDRA)
Dr. Rüdiger Hillmer (Dramaturg, VeDRA)
Barbara Oslejsek (Autorin, Dramaturgin)
Roland Zag (The human factor, VeDRA)