Programm 2010 / Wüstenblume

VOM BESTSELLER ZUM FILM : "WÜSTENBLUME"
Kleist-Saal, 12.00 - 13.15 Uhr

 

Werkstattgespräch mit Sherry Hormann

 

"Wüstenblume" ist die Verfilmung der Autobiografie von Waris Dirie. Waris wuchs als Nomadenkind in der Wüste Somalias auf. Als sie mit 13 Jahren verheiratet werden sollte, floh sie quer durch die Wüste nach Mogadischu. Durch abenteuerliche Umstände geriet sie nach London, blieb dort auch nach der Schließung der somalischen Botschaft und wurde als Fotomodel weltberühmt. Spät erst entdeckte sie ihre eigentliche Mission: den Kampf gegen die grausame Genitalverstümmelung in Afrika.

Der Entstehungsprozess des Films durchlief zwei große Metamorphosen: zunächst galt es, während der Drehbucharbeit aus der vielschichtigen Biografie von Waris Dirie eine stringente Story für den Film zu schreibenThemen bündeln, weglassen, fokussieren...

Und dann galt es, aus dem Buch, das sich während der Dreharbeiten stark veränderten Randbedingungen ausgesetzt sah, eine völlig andere Schnittfassung entgegenzusetzen. Die jetzt vorliegende a-chronologische Erzählweise entstand erst im Schnitt.

Das Werkstattgespräch mit Sherry Hormann soll diese Etappen anhand einiger Ausschnitte nachzeichnen. Welche dramaturgischen Grundideen standen von Anfang an fest? Was hat sich geändert, was ist stets gleich geblieben? Wie sehr entspricht der jetzt vorhandene Film dem, was Sherry Hormann eigentlich ursprünglich vorgeschwebt hatte, und wie sehr verändert die jetzige Schnittfassung die ursprüngliche Intention? Oder kommt diese jetzt erst richtig zum Vorschein?

 

GÄSTE:
Sherry Hormann (Autorin und Regisseurin)
Roland Zag (Dramaturg)

MODERATION:
Mika Kallwass (VeDRA)
 

 

Zurück zur Übersicht