Programm 2010 / Küstenwache

FRISCHE BRISE - KÜSTENWACHE
Einstein-Saal, 15.45 - 17.00 Uhr

 

Case Study

 

Die Küstenwache-Macher von der OPAL Filmproduktion versuchen seit einiger Zeit mit einer vorsichtigen Modernisierung junge Zuschauer hinzuzugewinnen und gleichzeitig viele Elemente der vertrauten Serienwelt für das ältere Stammpublikum zu erhalten.

Dabei spielen verschiedene filmische, aber auch erzählerische Maßnahmen eine Rolle, so zum Beispiel:

Während in früheren Jahren vor allem komplexe Krimiplots im Vordergrund standen, wird inzwischen auch den menschlichen und privaten Anteilen der Ermittler mehr Raum gelassen. Eine Folge davon ist auch, dass der Qualität der Dialoge zur Charakterisierung der Figuren mehr Bedeutung als je zuvor zukommt.

Die Case Study wird anhand interessanter Ausschnitte aus den letzten 13 Jahren Küstenwache verschiedenen Fragen nachgehen. Dazu gehören: An welchen Kriterien orientieren sich die Macher bei der Modernisierung? Wie werden die beiden Pole – Erneuerung und Tradition – in der Praxis zwischen einzelnen Folgen, Handlungssträngen und Figuren verteilt? Wie reagiert das Stammpublikum auf die neuen Elemente, so z.B. die ‚Privatisierung’ der Figuren? Was bedeutet die schleichende Überarbeitung für die Marke Küstenwache?

Thematisiert wird zudem das Zusammenspiel von Autoren und Producerinnen, von Produzent und Dramaturg – wie wird die Modernisierung koordiniert? Und inwieweit gibt letztlich der Zuschauer selbst dafür den Anstoß?

 

GÄSTE:
Ursula Pfriem (Producerin)
Martin Muser (Autor)

MODERATION:
Dr. Eva-Maria Fahmüller (VeDRA)