Gäste 2010 / Gunther Eschke

Kurzvita:

Geboren 1966 in Offenbach/Main, Diplom Film- und Fernsehdramaturg (HFF Potsdam). 2001-2009 festangestellter Lektor und Dramaturg im Bereich Deutsche Fiction und Koproduktionen bei SAT.1. Dort vor allem zuständig für Serien, Sitcoms und Soaps, außerdem dramaturgische Entwicklung und Konzeption, Nachwuchsförderung. Seit 2009 freiberuflicher Creative Producer, Lektor und Dramaturg für verschiedene Produktionsfirmen. Autor von Serienkonzepten für Studio Hamburg und Polyphon, Co-Autor des Spielfilms „Fräulein Phyllis“ (Fischer Film Wien, Ausstrahlung ORF und 3Sat 2005). Verantwortlicher Co-Redakteur des TV-Movies „Küsse, Schüsse, Rindsrouladen“ (2010, ORF und SAT.1). Zusammen mit Rudolf Bohne Autor des Fachbuchs „Bleiben Sie dran! Dramaturgie von TV-Serien“ (erschienen 2010 im UVK Verlag). Lehraufträge an der HFF Potsdam, dffb Berlin, isff Berlin, Filmschule Hamburg Berlin sowie der DEKRA Akademie Berlin.

Horizontales und vertikales Erzählen in der Fernsehserie
Einstein-Saal, 17.15 - 18.30 Uhr

In den letzten Jahren kamen gerade aus den USA vermehrt Hauptabendserien auch zu uns, die durch Episoden-übergreifende Erzählstränge geprägt waren (Grey's Anatomy, Heroes). Worin liegt der Reiz dieser Art des seriellen Erzählens? Gibt es ähnlich erfolgreiche deutsche Formate? Und warum ist der Höhepunkt vielleicht schon wieder vorbei?

PODIUMSDISKUSSION

Moderation: Dr. Rüdiger Hillmer, Dramaturg, Scriptbureau (VeDRA)
Gunther Eschke, Dramaturg /Autor
Rudolf Bohne, Dramaturg /Autor (VeDRA)